Grundsätzliches

Warum Führerscheine

Der Sportbootführerschein (Motor) ist in Deutschland zum Führen von Motorbooten (auch "Wassermotorräder und Jetski") mit einer Motorleistung mehr als 11,03 KW (15 PS) vorgeschrieben für:
  1. Deutsche Staatsangehörige.
  2. Personen, die länger als ein Jahr in Deutschland wohnen.
  3. Personen, die ein Schiff führen wollen, daß unter deutscher Flagge fährt.
Das gilt für Deutsche Staatsbürger, auch im Ausland.
Sonstiges Die Sportbootführerscheine Binnen und See haben auch hinsichtlich des Versicherungsschutzes Bedeutung, da die Versicherungen nur dann für berechtigte Schadenforderungen aufkommen, wenn der deutsche Schiffsführer im Besitz des Befähigungsnachweises - nach den deutschen Vorschriften - für das zu befahrene Revier ist. Dies kann auch für die weiteren Sportbootführerscheine gelten. Führerscheine der ehemaligen DDR werden anerkannt. Eine Umtauschfrist gibt es nicht. Es ist allerdings unbedingt zu empfehlen, diese beim DMYV in einen Sportbootführerschein umschreiben zu lassen.
Im Falle eines Verlustes fehlt ein Nachweis und für das Ausland ist die Umschreibung zwingend.
Voraussetzungen
  • Mindestalter 16 Jahre (mit Erlaubnis der Eltern).
  • Es ist die körperliche und geistige Eignung des Bewerbers erforderlich, sowie bisher tadelsfreies Verhalten im Straßenverkehr.
  • Beschränkt körperlich Geeigneten (z.B. Brillenträgern) kann die Fahrerlaubins unter Auflagen erteilt werden, die dann im Führerschein eingetragen sind.
  • Zum Führen eines Sportbootes ist ungeeignet, wer kein ausreichendes Hör-, Seh- oder Farbunterscheidungsvermögen besitzt oder zur Trunksucht neigt.
Pflichtscheine
  • SBF Binnen - Berechtigung zum Befahren bundesdeutscher Binnenschiffahrtsstraßen
  • SBF See - Berechtigung zum Befahren bundesdeutscher Seeschiffahrtsstraßen
Freiwillige, amtliche Führerscheine
  • SKS - Sportküsten-Schifferschein
  • SSS - Sportsee-Schifferschein
  • SHS - Sporthochsee-Schifferschein

Die Führerscheine werden vom DSV (Deutscher Seglerverband e.V.) bzw. DMYV (Deutscher Motoryachtverband e.V.) im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr ausgestellt und sind ein amtlicher Befähigungsnachweis zum Führen von Yachten im Seebereich.